Georg Thieme Verlag KG
Gyn-Community
Birgit Reitz-Hofmann/stock.adobe.com

Schwangerschaft:Viele Frauen von Harninkontinenz betroffen

Wie häufig sind Schwangere von unfreiwilligem Harnverlust betroffen und warum wenden sich nur wenige diesbezüglich an einen Arzt? Mit diesen Fragen haben sich Wissenschaftler um Heidi Moossdorff-Steinhauser von der Universität Maastricht befasst.

The doctor checks the kidney .
natali_mis/stock.adobe.com

Erste S2k-Leitlinie zu Nierenerkrankungen und Schwangerschaft veröffentlicht

Um die Versorgung von Patientinnen mit Nierenerkrankungen vor, während und nach der Schwangerschaft zu verbessern und zu vereinheitlichen wurde eine neue S2k-Leitlinie zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Der Fokus liegt auf den Zusammenhängen der einzelnen Schwangerschaftsphasen mit der Nierenfunktion. Erarbeitet wurde die…

Marina Demidiuk/stock.adobe.com

Warum Schwangere sich gegen Covid impfen lassen sollten

Medizinerinnen und Mediziner aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bestätigen die Ergebnisse einer internationalen Studie zu den Folgen einer Covid-Infektion bei Schwangeren. Demnach haben ungeimpfte Schwangere ein weitaus höheres Risiko sich zu infizieren, schwer oder schwerst zu…

Zerbor/stock.adobe.com

Multiple SkleroseNatalizumab vor der Schwangerschaft absetzen oder nicht

Der Wirkstoff Natalizumab ist wirksam bei schubförmiger Multipler Sklerose (MS) und gut verträglich. Allerdings ist bekannt, dass es zu einer Wiederkehr der Krankheitsaktivität kommen kann, wird das Medikament abgesetzt, wie häufig in der Planung oder spätestens bei Eintritt einer Schwangerschaft. „Welche Risiken damit für die Mutter einhergehen,…

rotes Herz mit Pflaster und EKG, weißer Hintergrund
Sonja Calovini/stock.adobe.com

Frühzeitige Planung und Beratung ist wichtig.Schwangerschaft auch mit angeborenem Herzfehler möglich

Der Fortschritt in der Medizin macht es möglich: Die meisten Frauen mit angeborenem Herzfehler (AHF) können heute Kinder bekommen. Doch bei Patientinnen mit Kinderwunsch ergeben sich viele Fragen: Wie groß ist das Risiko für Mutter und Kind? Bei welchen angeborenen Herzfehlern ist von einer Schwangerschaft abzuraten? Kann der Herzfehler vererbt…

cut rose blossom, blood and petals on a bright gray background,
Maren Winter/stock.adobe.com

Hebammen sollen mehr über weibliche Genitalverstümmelung wissen

In Brandenburg sollen Ärzte und medizinisches Personal künftig noch besser über Genitalverstümmelungen von Frauen und Mädchen und den Umgang damit informiert werden. Grundlage sei ein Leitfaden für Hebammen, der bereits im vergangenen Jahr zu diesem Thema erarbeitet wurde, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Der Ratgeber vermittelt…

Nenov Brothers/stock.adobe.com

«Das weiße Gold» Milchbanken versorgen Frühchen mit Muttermilch

Die Frauenmilchbank an der Uniklinik Leipzig ist die größte Einrichtung dieser Art in Deutschland und in den vergangenen Jahren weiter gewachsen. «Im Durchschnitt haben wir 50 bis 60 Spenderinnen pro Jahr, damit ist die Zahl deutlich höher als noch vor zehn Jahren», sagte die ärztliche Leiterin Corinna Gebauer. Die Frauenmilchbank nimmt gespendete…

reineg/stock.adobe.com

Corona-Impfung und weiblicher Zyklus Studien «geben Sicherheit»

Eine Corona-Impfung kann zwar Einfluss auf den weiblichen Zyklus haben, die Schwankungen sind aber gering und vorübergehend. Zu diesem Schluss kommt ein Überblicksartikel in der Fachzeitschrift BMJ. Die Reproduktionsmedizinerin Victoria Male vom Imperial College London hat sich dafür unter anderem Studien aus den USA und Norwegen angesehen.