Vorbelastete Kinder: Risiko für Fieberkrämpfe steigt

Erste Impfung: Drei plus eins ist besser als vier?

comzeal - AdobeStock

12 Monate jung und schon die erste Impfung! Masern, Mumps, Röteln und Varizellen (MMRV), vier Stoffe in einem, damit das Baby seltener gepikst wird. Allerdings belegen Studien, dass es wenige Tage nach dieser Immunisierung zu Fieber und Fieberkrämpfen kommen kann. Gibt es seltener Fieberkrämpfe, wenn Kinder, die vorbelastet sind oder aus einer vorbelasteten Familie stammen, separat gegen Windpocken geimpft werden? Forscher des Unternehmens GlaxoSmithKline gingen dieser Frage in einer Post-Hoc-Analyse nach.

Zum Seitenanfang