Herpes Zoster: Impfstoffverstärker senkt Kosten

Weniger Erkrankungen, weniger Komplikationen, weniger Kosten

Wolfilser - AdobeStock

Fast jeder US-Amerikaner, der älter ist als 40 Jahre, trägt den Wildtypen des Herpes-Zoster-Erregers in sich (99,5 %) – und läuft Gefahr, an einer Herpes-Zoster-Infektion oder Gürtelrose zu erkranken. Nicht nur, dass diese Erkrankungen für Betroffene extrem unangenehm und schmerzhaft sind, sie sind auch teuer: Die Kosten in den USA werden auf rund 3 Milliarden US$ pro Jahr geschätzt: 1,3 Milliarden Behandlungskosten und 1,7 Milliarden indirekte Kosten. Ob sich diese Kosten durch einen neuen, gentechnisch veränderten Impfstoffverstärker (rekombinanter adjuvantierter Zoster-Impfstoff, RZV) senken lassen, untersuchte ein Team um den GSK*-Wissenschaftler Desmond X. Curran.

Zum Seitenanfang