Netz-Implantate

Vielleicht doch besser bei Vaginalprolaps?

Zsolnai Gergely - Fotolia.com

Seit geraumer Zeit sind sie nun verboten, die Netzimplantate bei Vaginalprolaps. Die Hysterektomie mit Entfernung des Uterus gilt daher weiterhin als Goldstandard der Behandlung von uterovaginalem Prolaps. Bei den sogenannten „mesh kits“ führte letztendlich unter anderem ein Mangel an klinischen Beweisen zum Verbot. Eine US-amerikanische Studie hatte bereits vor dem Verbot den Versuch unternommen, klinische Beweise zu erbringen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Prolaps
  • Mesh Kit
  • Hysterektomie
Zum Seitenanfang