Mit dem Zusammenhang von einer Impfung gegen Sars-CoV-2 und den Erfolgsaussichten eines Embryonentransfers mittels einer In-vitro-Fertilisation haben sich Wissenschaftler um Wenhao Shi vom Assisted Reproduction Center, Northwest Women's and Children's Hospital im chinesischen Xi'an befasst.