Künstliche Geburtseinleitung

SWEPIS-Studie vorzeitig abgebrochen

adam121 - Fotolia.com (Symbolbild)

Eigentlich sollte die Swedish-Post-Term-Induction-Study untersuchen, ob eine künstliche Geburtseinleitung nach der 41. oder nach der 42. Woche für Mutter und Kind von Vorteil ist. Doch eine unerwartet hohe Anzahl an Todesfällen brachte die Autoren dazu, den Versuch vorzeitig abzubrechen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Schwangerschaft
  • Geburtseinleitung
  • Sterblichkeit
Zum Seitenanfang