Zwillingsschwangerschaften

Potenzielle Prognosefaktoren für fetale Komplikationen identifiziert

CLIPAREA.com - AdobeStock (Symbolbild)

Eine Zwillingsschwangerschaft ist ein häufiger Grund für schlechte Geburtsoutcomes. Britische Wissenschaftler identifizierten nun hierfür Ultraschallmessungen und mütterliche Serumbiomarker im ersten Schwangerschaftsdrittel als potenzielle Prognosefaktoren für fetale Komplikationen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Zwillingsschwangerschaft
  • Ultraschall
Zum Seitenanfang