Künstliche Befruchtung

Methode ist (wahrscheinlich) nicht schuld an negativen Geburtsoutcomes

digitalbalance - Fotolia.com

Es ist bekannt, dass Kinder, die durch eine künstliche Befruchtung zur Welt kommen, häufig einen schwierigeren Start ins Leben haben: negative Geburtsoutcomes wie ein zu niedriges Gewicht oder Frühgeburt kommen hier häufiger vor als bei natürlich empfangenen Kindern. Allerdings sagt diese Geschwisterstudie, dass das eher an den elterlichen Faktoren liegt – und weniger an der Fertilisation.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang