In-vitro-Fertilisation

Krebsrisiko bei Kryokonservierung erhöht

sola sola - AdobeStock (Symbolbild)

Immer fortschrittlicher werden die Möglichkeiten, die Fruchtbarkeit zu steigern. Von Hormonpräparaten über direkte Spermieninjektion in die Eizelle, bis hin zur In-vitro-Fertilisation zuvor eingefrorener Eizellen. Doch hat dies Auswirkungen auf die spätere Gesundheit des Kindes? Dänische Forscher sind der Frage nachgegangen und kamen zu einem überraschenden Ergebnis.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Konservierung
  • In-vitro-Fertilisation
  • Krebsrisiko
Zum Seitenanfang