Schwangerschaft

Keuchhustenimpfung kann Risiko für Amnioninfektionssyndrom erhöhen

Zerbor/stock.adobe.com

Um Neugeborene vor Pertussis zu schützen, werden viele Mütter in der Frühschwangerschaft gegen den hochansteckenden Keuchhusten geimpft. Wissenschaftler haben nun jedoch herausgefunden, dass die Pertussis-Impfung das Risiko für eine Chorioamnionitis erhöhen kann.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Keuchhustenimpfung
  • Amnioninfektionssyndrom
  • Pertussis
Zum Seitenanfang