Krebs bei Angehörigen ersten Grades

Kein vorgezogenes Brustkrebsscreening empfohlen

Sean Nel/stock.adobe.com

Es ist bekannt, dass Frauen, deren direkte Verwandte Brustkrebs haben, ebenfalls ein erhöhtes Brustkrebsrisiko aufweisen. Auch andere Krebsformen wie Prostata- oder Ovarialkrebs erhöhen das Brustkrebsrisiko – fallen doch Umweltfaktoren oder genetische Veranlagungen ähnlich aus. Wie sinnvoll es ist, bei Krebsfällen in der Verwandtschaft das eigene Brustkrebsscreening früher zu starten, haben Mukama et al. jetzt untersucht.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Brustkrebs
  • Screening
  • Ovarialkarzinom
Zum Seitenanfang