Folsäure schützt auch vor Autismus

Photographee.eu - AdobeStock

In Familien, in denen es bereits ein Kind gibt, welches unter einer Autismus-Spektrum-Störung leidet, ist die Wahrscheinlichkeit, ein weiteres Kind mit Autismus zu bekommen, erhöht. In einem solchen Patientenkollektiv haben Rebecca Schmidt et al. untersucht, was eine frühzeitige Einnahme von Folsäure bei der Folgeschwangerschaft bewirken kann. Offenbar Gutes, so das Fazit.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang