Mit den Folgen von hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen (HDP) bei Erstgebärenden haben sich französische Wissenschaftler um Pauline Boucheron von der nationalen Agentur für Öffentliche Gesundheit in Saint-Maurice befasst.