Patientinnen mit Bluthochdruck haben während einer Schwangerschaft ein erhöhtes Risiko für Präeklampsien und die damit verbundenen Outcomes. Der Einsatz eines Blutdrucksenkers über den Zeitraum der Schwangerschaft klingt demnach nach einer sinnvollen Prophylaxe. Diese Metastudie belegt allerdings keinen Nutzen – bis auf einen: Die verringerte Frühgeburtenrate.