Postmenopausaler Brustkrebs

Auch normaler BMI kann Risiko erhöhen – wenn der Fettanteil erhöht ist

S.Kobold - AdobeStock

Bislang galt ja, dass vor allem Frauen, deren BMI über 25kg/m2 liegt, ein besonders erhöhtes Risiko für einen späteren Brustkrebs nach der Menopause haben. Dass es pauschal am BMI liegt, haben nun Neil Iyengar und Kollegen widerlegt: ihrer Analyse nach haben nämlich auch normalgewichtige Frauen ein erhöhtes Brustkrebsrisiko – wenn ihr Körperfettanteil erhöht ist.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang