Hintergrundartikel

Angeborene Fehlbildungen des weiblichen Genitaltraktes

svtdesign - AdobeStock

Der frühe Embyro ist zunächst in seiner Geschlechtsentwicklung indifferent. Erst durch Einwirkung von Androgenen und dem Müllerschen inhibitorischen Faktor kommt es zur Differenzierung eines männlichen Genitales.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom
  • Uterus bicornis
  • Uterus duplex
  • Uterus subseptus
Zum Seitenanfang