Eisenmangel

Anämie vor der 30. Woche kann Entwicklung hemmen

RioPatuca Images - Adobe Stock (Symbolbild)

Meist wird eine Blutarmut erst in den späteren Wochen einer Schwangerschaft diagnostiziert. In weniger gravierenden Fällen betrifft eine Anämie das Kind nicht. Aktuelle Forschungsergebnisse indizieren, dass die Versorgung des Föten vom Körper priorisiert wird. Schwedische Wissenschaftler wollten wissen, welche Auswirkungen eine Anämie vor der 30. Schwangerschaftswoche hat.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Anämie
  • Schwangerschaft
  • Entwicklung
Zum Seitenanfang