Fehlgeburten

Ab der 2. Nachtschicht pro Woche steigt das Risiko maßgeblich

volhavasilevich - AdobeStock

Was bisher nur vermutet wurde, lässt sich nun mit Sicherheit bestätigen: Frauen, die schwanger sind und in Nachtschichten arbeiten, haben ein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko. Die Mutterschaftsrichtlinien hierzulande haben also durchaus ihre Berechtigung. So hatten Frauen ab der 2. durchgearbeiteten Nacht pro Woche ein um 32% erhöhtes Fehlgeburtsrisiko.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Nachtschicht
  • Schichtarbeit
  • Fehlgeburtsrisiko
Zum Seitenanfang