DGGG Kongressbericht

Kontrazeption bei Risikokonstellationen

DGGG e.V.

Es gibt – theoretisch – sehr viele Möglichkeiten zur Verhütung: Pille, Spirale, Vaginalring, 3-Monats-Spritze, Pflaster und vieles mehr. Aber dennoch: 86% aller Jugendlichen verwenden die Pille[1]. Problematisch dabei ist aber, dass diese Patientinnengruppe aus vielerlei Gründen labil ist und damit durch die Pille eine Risikoerhöhung für psychische Probleme erfährt.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • DGGG
  • Pille
  • KOOK
  • Gestagen
  • Thrombose
  • VTE
  • Depression
Zum Seitenanfang