Talkumpuder als Hygieneartikel

Amerikanisches Institut schließt Krebsrisiko aus

freshidea - AdobeStock (Symbolbild)

Des Öfteren stand Talkumpuder als Hygieneartikel in der Vergangenheit im Verdacht, krebserregend zu sein. Nutzen Frauen dieses als Hygienemittel im Intimbereich kann der Stoff zur Entstehung eines Ovarialkarzinoms beitragen. So zumindest bislang der Verdacht. Wissenschaftler des National Institute of Environmental Health Sciences in den USA haben diese Theorie unlängst widerlegt.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Ovarialkarzinom
  • Talkumpuder
  • Inzidenz
Zum Seitenanfang